21. - 22. MAI 2016
Museumsfrühling Niederösterreich im Geschirr-Museum

0001
0002

21. und 22. Mai 2016: Museumsfrühling NÖ im Wilhelmsburger Geschirr-Museum - über 350 Gäste im Geschirr-Museum

In Niederösterreich wurde erstmals im Zuge des Internationalen Museumstages der Museumsfrühling NÖ abgehalten, an dem über 120 Museen in ganz Niederösterreich teilgenommen haben - so auch das Geschirr-Museum Wilhelmsburg.

Das gesamte Programm zum Nachlesen finden Sie als PDF Anhang.

Wilhelmsburger Geschirr-Museums hatten dazu ein vielfältiges Programm für Jung und Alt zusammengestellt:

0011 0012 0013

 Der St. Pöltner Steingutsammler Berndt Kirsch führte an diesen beiden Tagen die Gäste höchstpersönlich ins neue Steingut-Schaudepot. Kirsch hatte über 40 Jahre diese sehr umfangreiche Sammlung über Wilhelmsburger Steingut zusammengetragen. Diese Sammlung wird laufend durch Schenkungen und Leihgaben ergänzt.

0022 00021 0023 0024


Weitere Highlights an diesem Wochenende waren das Schaumalen durch die einstige ÖSPAG- Mitarbeiterin Christine Schick, die das bekannte Dekor „Alpenflora“ vor Ort auf Porzellan zauberte, sowie eine umfangreiche Ausstellung von Künstlerobjekten (Keramik, Malerei und Fotografie) von Künstlern/innen aus Wilhelmsburg und Umgebung. 

0031 0032 0033

Mit dabei waren Objekte bzw. Bilder von Chmel Susanne, Frech Heinz, Hammerl Janine, Hörmann Markus, Hofecker Rosa, Königsberger Ludwig, Leimhofer Alois, Mühlbacher Gernot, Pirabee Karl sen., Prischl Peter, Schöner Engelbert, Schorn Huber sowie Stiefohn Franz (Steve Soon).
Für einige Besucher/innen hat sich auch die Möglichkeit geboten, mit den Künstlern/innen selbst über deren Werke zu sprechen.

0041 0042 0043
0051 0052 0053
0134 0135
0061

0062

0063

Ein Rückblick über die Vereinsarbeit der vergangenen neun Jahre wurde im Museumskino gezeigt, zusammengestellt von Roland Fink.  In der Werksküche wurde durch historische Filmaufnahmen ein Einblick in die einstige Produktion gegeben.

0071 0072 0073
0081 0082 0083

  Zahlreiche Kinder nutzten an diesem Wochenende die Möglichkeit Lilien-Porzellan-Tassen und -Teller selbst zu bemalen.
Ein herzliches Dankeschön gilt hier Einzigartig – der Creativshop für die Zurverfügungstellung von Keramikmalstiften.

0091 0092 0093
0101 0102 0103

Einige Impressionen vom 2016 eröffneten Projektraum:

Im neuen Werkraum konnte eine Schauproduktion durch Studierende der New Design University  St. Pölten unter der Leitung von Hermann Seiser besichtigt werden. Weiters wurden Objekte präsentiert, die heuer im Laufe der Exkursionswochen im Werkraum entstanden sind.

Hervorzuheben ist dabei die Semesterarbeit der Studentin Silvia Stocker, die in Zusammenarbeit mit dem Verein Wilhelmsburger Geschirr-Museum entstanden ist. Stocker arbeitet derzeit an der Bachelorarbeit, die auch in Verbindung mit Stücken aus dem Wilhelmsburger Steingut Schaudepot steht.

0111
0121 0122 0123 0124

Organisatorin des Museumsfrühlings im Geschirr-Museum - Martina Fink: „Für uns war es eine besondere Freude, dass so viele Familien Interesse gezeigt haben und wir auch Gäste aus ganz Österreich begrüßen durften. Besonders gefreut hat uns, dass so viele Künstler und Akteure bei uns beim Museumsfrühling mitgewirkt haben.


Ein besonderes Dankeschön gilt allen Mitwirkenden, Vereinsmitgliedern, ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen, Künstlern sowie Unterstützern aus der Wirtschaft, die diese beiden Tage erst ermöglicht haben.“

Ein herzliches Dankeschön folgenden Firmen für die Unterstützung
Bäckerei Hink
Einzigartig – Der Creativshop
Elektrohaus Wilhelmsburg
Henzl Media GmbH
Laufen Austria GmbH
Raiffeisenbank Traisen-Gölsental
Schlosserei Schönleitner
World of Styx

sowie dem Museumsmanagement Niederösterreich

0131 0132 0133 

 Herzlichen Dank an alle Gäste, Mitwirkende und Sponsoren, der Vorstand des Vereins Wilhelmsburger Geschirr-Museums.

Merken